Luftentfeuchter & Luftentfeuchter im Vergleich

Luftentfeuchter & Luftentfeuchter im Vergleich

Hallo und herzlich willkommen zu unsere Webseite für Luftentfeuchter & Luftentfeuchter. Wir haben für Euch hier einiges vor, und zwar wollen wir für Euch hier einen Test anbieten für:

  • Luftbefeuchter
  • Luftentfeuchter

* Preis wurde zuletzt am 12. Mai 2016 um 21:11 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 12. Mai 2016 um 18:16 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 12. Mai 2016 um 18:16 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 12. Mai 2016 um 22:05 Uhr aktualisiert.

Denn wie oft kauft man sich denn einen Raumentfeuchter oder Luftentfeuchter?

Nicht wirklich oft, oder – eine Grund warum wir Ihnen hier diese Test-Seite auf den Markt bringen. Eine Testseite, die ähnlich wie die Stiftung Warentest elektrische Geräte unter die Lupe nimmt und zwar vor allem und im speziellen Luftbefeuchter und Luftentfeuchter, die einem ein angenehmes Raumklima schaffen sollen. Wir bieten Euch dann auf dieser Seite – eine Übersicht über die besten Geräte, die Testsieger und vor allem einemPreis-Vergleich und einen Preis-Leistungs-Vergleich für den Luft-enfeuchter und -befeuchter.

Trockene Raumluft ist aus vielen Gründen nachteilig, weshalb ein Luftbefeuchter ein sinnvolles technisches Gerät darstellt, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. Um die relative Luftfeuchtigkeit in Räumen zu verbessern, stehen verschiedene Methoden und Geräte zur Verfügung. Damit
Sie wissen, worauf es wirklich ankommt, haben wir wichtige Informationen zu
Luftbefeuchtern
zusammengetragen.

 

Luftfeuchtigkeit wichtig für Wohlbefinden, Gesundheit

Wofür braucht man einen Luftbefeuchter?

Relative Luftfeuchtigkeit (kurz rF) trägt im allgemeinen Wohlbefinden sowie der Gesundheit bei und schützt darüber hinaus diverse Einrichtungsgegenstände vor dem Austrocknen. Der Luftbefeuchter führt trockenen Räumen Feuchtigkeit zu und reguliert so das Raumklima in privat oder geschäftlich genutzten Räumlichkeiten.

Luftbefeuchtungsgeräte verbessern das Wohnklima, reduzieren das Aufwirbeln von Staub, beugen der Austrocknung von Haut und Schleimhäuten vor und schützen Holzmöbel vor dem Austrocknen.

Wie wird die relative Luftfeuchtigkeit gemessen?

Die Feuchtigkeit der Luft wird durch ein Hygrometer gemessen. Der Messwert gibt den prozentualen Anteil des Wasserdampf an,  der sich bei vorherrschender Temperatur maximal in der Luft befinden könnte. Bei Überschreiten von 100 % kann die Feuchtigkeit nicht mehr von der Luft aufgenommen werden, so dass es zur Nebelbildung oder zur Bildung von Kondenswasser kommt.

Dass man von ‚relativer‘ Luftfeuchtigkeit spricht, erklärt sich durch die unterschiedliche Wahrnehmung der gleichen Feuchtigkeitsmenge bei verschiedenen Temperaturen. Bei warmer Luft wird diese als trockener, bei kalter Umgebungsluft wird sie als feuchter empfunden. Je höher bzw. niedriger die Raumtemperatur, umso ausgeprägter empfinden Menschen die relative Luftfeuchtigkeit.

Trockene Raumluft gefährdet die Gesundheit

Insbesondere in beheizten Räumen sinkt die relative Luftfeuchtigkeit häufig unter 40 %. Dieser Wert ist ein empfohlener Richtwert der optimalen Raumfeuchte und kann bis auf 55 % gesteigert werden, um auch in der Heizperiode angenehmes Wohlfühlklima in Wohnräumen und Arbeitsräumen zu erzeugen.

Unterhalb dieses Wertebereichs trocknen Haut und Schleimhäute aus, so dass sich langfristig gesundheitliche Probleme einstellen können. Durch Heizen liegt die relative Luftfeuchtigkeit durchaus bei unter 30 % rF und kann selbst durch regelmäßiges Stoßlüften nicht mehr ausreichend ausgeglichen werden.

Die Folgen zu trockener Raumluft reichen von juckender Haut über ausgetrocknete und brennende Augen bis hin zu Atemwegserkrankungen.

Krankheitserreger können besser in den Körper gelangen, wodurch das Abwehrsystem deutlich geschwächt wird. Durch den Einsatz eines Luftbefeuchters wird die Zimmerluft künstlich befeuchtet und auf den empfohlenen Richtwert von 40 % rF oder höher gebracht.

Möbel und Einrichtung benötigen ebenfalls Feuchtigkeit

Nicht nur Menschen und Tiere brauchen einen gewissen Feuchtigkeitsgehalt in der Umgebungsluft, sondern auch Einrichtungsgegenstände aus Holz. Hier ist an Antiquitäten, Möbel und Böden aus Holz zu denken.

Funktionsweise Luftbefeuchter

Zwar kann die Raumfeuchtigkeit in der Heizperiode auch mit einem Wasserbrunnen oder durch das Aufhängen von Wasserbehältern an der Heizung gesteigert werden. Die Effizienz bei der Steigerung der Zimmerfeuchtigkeit ist dabei jedoch gering. Modellabhängig stehen verschiedene Möglichkeiten zur Luftverbesserung durch Luftbefeuchter zur Verfügung.

Drei Methoden zur Luftraumbefeuchtung

Verdampfen

Verdampfer kochen Wasser; der dadurch entstehende Wasserdampf wird an die Zimmerluft abgegeben. Hierfür wird zwar verhältnismäßig viel Energie benötigt, jedoch hat diese Methode des Befeuchtens den Vorteil, dass Wasser durch das Kochen entkeimt wird. Bei dieser Methode können sich lungengängige Aerosole bilden, durch die es aufgrund von Bakterien zur Legionellose kommen kann.

Verdunsten

Verdunster arbeiten mit wenig Energie und mit starker Leistung. Durch Lamellen oder Filtermatten wird eine große Oberfläche gebildet, auf der Wasser verteilt und durch Luftzufuhr verdunstet wird. Dabei entstehen keine Aerosole. Allerdings wird die Raumtemperatur durch die Luftzufuhr abgesenkt. Da beim Verdunsten der Feuchtigkeit kein Kochen des Wassers erfolgt, ist eine regelmäßige Desinfektion mit geeigneten Mitteln notwendig.

Zerstäuben

Luftbefeuchter, die mit einem Zerstäuber arbeiten, vernebeln Wasser in winzige Tropfen, die mittels Ventilator in die Raumluft verteilt werden. Der Energieverbrauch ist niedrig, die Effizienz im Hinblick auf die Raumbefeuchtung liegt im unteren bis mittleren Bereich. Lungengängige Aerosole können sich bilden und die Gefahr für der Verkeimung ist relativ hoch.

Worauf kommt es bei einem guten Luftbefeuchter an?

Wie bei allen technischen Geräten sollte auch der Luftbefeuchter eine eingängige Bedienung voraussetzen, wartungsarm sein und sich optisch harmonisch in Wohnraum oder Arbeitszimmer bzw. Büro integrieren lassen.

Führende Markenhersteller wie

  • Breuer
  • Clean Air Optima
  • Klarstein
  • Medisana
  • Phillips
  • Venta

bieten die hochwertigsten Luftbefeuchter an und haben maßgeblich an den technischen Entwicklungen der Befeuchtungsgeräte mitgewirkt, die auch als Luftwäscher bekannt sind. Markengeräte sind in hochwertiger Qualität gebaut und setzen auf geprüfte Technik. Prüfsiegel wie etwa das CE Zertifikat können bei der Kaufentscheidung als Qualitätsmerkmal beachtet werden.

Beim Onlinekauf bieten Kundenrezensionen eine zusätzliche Möglichkeit, Testberichte von Verbrauchern zu lesen und anhand dieser Vorteile und Nachteile verschiedener Luftbefeuchter in Erfahrung zu bringen.

Technische Werte beim Luftbefeuchter

Vor dem Kauf ist es sinnvoll, sich verschiedene Wasserverdampfer genauer anzuschauen und die technischen Werte sowie einzelnen Funktionen zu vergleichen. Der Handel bietet Geräte für den Einsatz in Privaträumen sowie solche zur Nutzung in Büroräumen an. Viel wichtiger ist jedoch die Nennleistung, die ein Luftbefeuchter erreicht.

Hersteller geben an, für welche Raumgröße der jeweilige Raumbefeuchter vorgesehen ist. Durchschnittlich sind die Geräte für Raumgrößen von etwa 30m² bis 45m² geeignet. Verschiedene Modelle, wie etwa HU4803/01 von Phillips verfügen über ein integriertes Hygrometer zur Messung der relativen Luftfeuchtigkeit.

Optik, Ausstattungsmerkmale & Bedienung

Da der Luftbefeuchter sichtbar im Wohnraum bzw. im Arbeitsraum integriert wird, können Sie sich für ein Modell entscheiden, das Ihren optischen Ansprüchen gerecht wird und zur Möblierung passt. Der CA-603 von Clean Air Optima besticht mit einem eleganten und modernen Design, während vor

allem günstige Befeuchtungsgeräte eher schlicht gehalten sind und das Auge nicht ansprechen.

Günstige Luftbefeuchter haben darüber hinaus einige Nachteile, die vor allem bei der spärlichen Ausstattung zu bemängeln sind. Für gelegentliche Einsätze kann ein günstiger Befeuchter ausreichen. Um die gesamte Heizperiode das Raumklima durch Anhebung der Luftfeuchtigkeit zu verbessern, sollten Sie ein hochwertiges Gerät bevorzugen.

Die Vorteile:

  • geringer Energieverbrauch
  • besonders leise im Betrieb
  • einfache Wartung
  • teilweise mit integrierter Reinigung
  • schönere Designs bei namhaften Markengeräten
  • Messung der relativen Luftfeuchtigkeit durch Hygrometer
  • Überwachung der Feuchtigkeit des Raums per Display
  • Regulierung der Verdunstung stufenlos oder mit mehreren Stufenmöglich

Nicht jeder Luftbefeuchter vereint alle Vorteile in einem Gerät, daher ist der Vergleich unterschiedlicher Markengeräte wichtig, damit Sie die für sich beste Lösung finden, um die Raumluft zu befeuchten.

Die besten Luftbefeuchter

HU4803/01 von Phillips

In diversen Tests schneidet der HU4803/01 von Phillips als Luftwäscher mit bestem Preis-Leistungsverhältnis ab. Er befeuchtet Räume bis ca. 30m², verfügt über ein Hygrometer und kann über 3 Stufen geregelt werden. Das Gerät arbeitet mit Filtern; die Hygiene wird durch einen  antibakteriellen Zusatz gewahrt.

LW 25 von Venta

Das Befeuchtungsgerät von Venta eignet sich für Zimmer bis ca. 40m² und reinigt bei Räumen bis ca. 20m² effizient die Luft. 3 Stufen zum Regulieren sind vorhanden, die Wartung des Luftwäschers ist einfach und unkompliziert.

Monaco ULB Klarstein

Ionisator, Filtersystem sowie Automatikfunktion und LED-Display gehören zur Ausstattung des Monaco ULB Klarstein, der Raumgrößen bis ca. 40m² problemlos befeuchtet. Das Befeuchtungsgerät begeistert mit starkem Design und kann per Ferndienung gesteuert werden.

CA-603 von Clean Air Optima

Mit starkem Design und bis zu einer Raumgröße von etwa 45m² befeuchtet der CA-603 von Clean Air Optima Wohn- und Arbeitszimmer. Dieser Luftwäscher zeigt digital an, setzt auf geringen Energieverbrauch und ist im Betrieb äußerst leise. Ein Hygrostat kontrolliert die Feuchte des Raums.

UHW LB von Medisana

Ein günstiger Raumbefeuchter ist der UHW LB von Medisana. Wasser wird über Kaltverdunstung in die Raumluft abgegeben. Mit stufenlosem Regler wird gesteuert, die Leistung reicht für Wohnräume mit bis zu 30m².

LB 88 White Dual von Beurer

Hinsichtlich der Raumgröße ist der LB 88 White Dual von Beurer das effizienteste Modell unter den Luftbefeuchtern, denn er befeuchtet Räume bis ca. 48m². Auch die Ausstattung kann sich sehen lassen.

Von dualer Technologie bis hin zur Verwendung von Aromapads und verfügbaren Anti-Kalkpads reichen bei dem Gerät die Vorteile und werden einem sehr guten Preisleistungsverhältnis gerecht. Der LB 88 White Dual von Beurer kann über 3 Stufen geregelt werden.

Luftbefeuchter richtig aufstellen

Bei der Raumbefeuchtung erzielen Sie nicht nur durch die Wahl eines guten Befeuchters ein wesentlich besseres Raumklima. Entscheidend ist auch, wie und wo Sie den Luftwäscher aufstellen.

Der ideale Standort für den Wasserverdampfer ist ein Stellplatz, wo das Gerät nicht im Weg steht. Es bietet sich eine ungenutzte Ecke an. Dabei ist wichtig, dass der Luftbefeuchter nicht in unmittelbarer Nähe zu Holzmöbeln oder Antiquitäten steht, da es dort zu einer hohen Konzentration von Wasserdampf in der Luft kommt.

Außerdem empfiehlt sich, den Wasserverdampfer je nach Gerätetyp nicht direkt auf den Fußboden (insbesondere Holzboden oder Teppich) zu stellen, weil die feinen Wassertröpfchen zu Boden sinken und dann bei langfristigem Betrieb des Verdampfers der Holzboden aufquellen kann oder sich Schimmel im Teppichboden bilden kann. Je höher der Luftbefeuchter platziert wird, umso besser kann sich die Feuchtigkeit im gesamten Raum verteilen.

Luftbefeuchter – eine gute Investition in Ihre Gesundheit

Der Einsatz eines Luftbefeuchters in den Wintermonaten kann ein wichtiger Beitrag zur Erhaltung Ihrer Gesundheit darstellen. Auf jeden Fall verbessert das Befeuchtigungsgerät das Wohlfühlklima innerhalb beheizter Räume. Schon nach wenigen Stunden im Verweilen von Heizungsluft machen sich die Auswirkungen durch die niedrige relative Luftfeuchtigkeit bemerkbar und können bei längeren Heizintervallen krank machen.

Durch künstliche Befeuchtung der Luft fühlen Sie sich nicht nur wohler, sondern minimieren das Risiko, an den Atemwegen zu erkranken. Außerdem können Sie Erkältungen vorbeugen, weil die Schleimhäute nicht austrocknen und darum Erkältungsviren besseren Widerstand leisten.

Weil der Luftbefeuchter in den Wintermonaten über Wochen oder sogar Monate im Einsatz ist, empfehlen wir zu ein hochwertiges Markengerät.

Markenhersteller statten ihre Luftbefeuchter mit weitaus bessere Technik aus und legen großen Wert auf einfache Bedienung, niedrigen Stromverbrauch und geringe Keimbelastung durch wirksame Filtersysteme. Die etwas kostspieligere Investition lohnt in jeder Hinsicht.